Rettungstraining
Griechenland, Kefalonia, Myrtos Beach
Tegernsee Wallberg
Venedig
Westschwedische Schären
Stockholm
Oslo-Fjord
Paris

Am 8.5.2004 haben wir dann auch an einem Rettungs und Sicherheitstraining der Salzwasserunion unter Leitung von Wolfgang teilgenommen. Für uns günstig fand es in Berlin statt, so konnten wir am Vortag bereits zum Veranstaltungsort am Niederneuendorfer See beim HKC paddeln.

Das Wetter war bescheiden mit Nachttemperaturen um 6 Grad, aber so testeten wir unsere neu gekauften Isomatten und Schlafsäcke, die damit sogleich ihre Bewährungsprobe bei zwei Übernachtungen im Zelt bestanden haben.

Immerhin hatten wir Glück und es regnete am Freitag und Samstag nicht, nur am Sonntag als wir mit Klaus und Matze noch eine Tour unternahmen fing es etwas an zu tröpfeln. Insgesamt haben wir einiges dazugelernt, es bleibt abzuwarten wie sich das erlernte und geübte bei widrigen Bedingungen anwenden lässt, bei fast Ententeich ist ja vieles einfacher. Grundschlag vorwärts und rückwärts, Bogenschlag vorwärts und rückwärts, flache und hohe Stütze, Ziehschlag zum seitlichen Versetzen, Notstop (Bremsschlag), Heckruder, Eskimorettung und Schwimmen mit dem Kajak , Wiedereinstieg mit T-Lenzung, Paralleleinstieg, V-Einstieg, abschleppen dürfte bei Seegang und Wind viel schwieriger sein. Aber Übung macht auch hier sicherlich den Meister.

Zum Glück hatten wir unsere Trockenanzüge an, die uns im Wasser ausreichend warm hielten.

Danke noch an Wolfgang und die anderen "Profis" Klaus und Matze für die Tips und Ratschläge und dem HKC für die nette Aufnahme.