Göteborg/Oslo 359 km
Rossmann's Reise- und Kajakseiten

Beitragsseiten

Wir hatten auch Glück, es war noch ein schickes kleines Appartement in Drøbak bei der Familie Elverum in der Chalmers Vei 4 mit super Terrasse mit Blick auf den an dieser Stelle sehr engen Oslofjord. War natürlich mit umgerechnet 84 Euro pro Nacht recht teuer, aber es war für uns auch eine Belohnung nach der Paddeltour. So konnten wir den ganzen Tag Kreuzfahrtschiffe beobachten. Die Stadt hat dann auch alles was man so braucht.

Einen ganzen Tag sind wir mit Bus (hier immerhin schon 70 nkr eine Strecke pro Person, es gibt aber auch Tageskarten, die nicht im Bus zu kaufen sind nur im Zeitungsladen) nach Oslo rein und haben das wesentliche erkundet. Ein Opernhaus nur vom Feinsten, Rathaus, Parlament, Royal Palace, Skulpturengarten, Wikingermuseum, Festung etc.

Bis zu den Museen sind wir alles abgelaufen, von dort haben für die kurze Strecke bis zum Rathauspier die Fähre zurück genommen. Immerhin auch 50 nkr also 7 Euro. Ab der Anlegestelle eine Luxusjacht neben der anderen, Luxusrestaurants und hochpreisige Apartments.

Vernünftig Essen gehen unter 500 nkr wird schwierig, kostet hier alles das Dreifache wie in Deutschland auch dank 20 % Euroabwertung in letzter Zeit. Wir haben uns im Restaurant Mona Lisa für ein Tagesgericht entschieden und dort einen Kellner aus Wien gehabt, der uns noch so einiges über Norwegen erzählte. Die Preise schocken ihn nicht so sehr, verdient er als Kellner dort doch ein Vielfaches wie im Euroland.

So konnten wir 4 Tage noch richtig relaxen, bevor es nach Trelleborg zur Fähre zurück ging.  Schöne Kajaktour ohne größere Blessuren und Kenterungen, so macht paddeln Spaß.

Bilder gibt es in unserer Bildergalerie