Kanada
Westschwedische Schären
Oslo-Fjord
Tegernsee Wallberg
Griechenland, Kefalonia, Myrtos Beach
Venedig
Stockholm
Paris

Nach einem kurzen Abstecher bei Bekannten in New Jersey sind wir mit dem Greyhound Bus vom zentralen Omnibusbahnhof nach Toronto.

Dort haben wir uns einige Tage in einem Hotel eingebucht und die Stadt erkundet bevor wir unseren Camper übernommen haben. Die Stadt ähnlich wie New York mit vielen Hochhäusern, dem CB Tower mit über 500 Metern und hochmodernen Einkaufscentren.

Wir haben uns ein Vier Rad gemietet und haben damit die Umgebung erkundet mit Blick auf die Skyline von Toronto.

Mit dem Camper sind wir dann zu den Niagarafällen, haben eine Tour mit der Maid oft he Mist bis direkt an die tosenden Fälle unternommen. Wer mag kann hier etwas weiter unten noch an einem Seil über den brodelnden Fluss schaukeln.

Weitergin es dann mit dem Camper den Sankt Lorenz Strom entlang nach Quebec. Schöne Altstadt mit dem Luxushotel Chateau Frontenac und vielen historischen Gebäuden.  Besichtigt die Anglikanische Kathedrale Ste. Trinité, das Hotel de Ville und die Basilika Notre Dame.   Wer etwas mehr Zeit hat sollte die Terrasse Duferin entlangschlendern und den Weg in die Unterstadt nicht versäumen. Hier unbedingt den zentralen  Place Royale mit der Kirche Notre Dame des Victoires einen Besuch abstatten.

Wir sind dann mit dem Camper zu einem Campingplatz auf der gegenüberliegenden Seite, hier hatten wir einen tollen Blick auf das nachts beleuchtete Quebec.

Natürlich durfte auch die Besichtigung Montreals nicht fehlen. Basilika Notre-Dame de Montreal, Notre-Dame-de-Bonsecours  die “Lady of the Harbour“, Der Hausberg Mont Royal mit großartiger Perspektiven auf die Skyline der Innenstadt stand unter anderem auf dem Programm.  Ansonsten französischer Flair wohin man sieht.

Nachdem wir uns historische Städte angetan haben, ging es in den Algonquin Nationalpark. Natur pur, viele Mücken teilweise, einige Elchsichtungen und traumhaft gelegen Campingplätze in den Wäldern und an den Seen. Wer mag kann sich ein Kanu mieten und noch tiefer in die Natur eindringen.

Mit einem Schiff haben wir eine 1000 Seenrundfahrt gemacht, so viele waren es zwar nicht aber netter Name. Schön zu sehen wie sich viele ihre eigene Insel leisten und sich teilweise Schlösser darauf errichten.

Besichtigt haben wir auch noch die Flowerpotinsel in der Georgsbucht des Huronsees, seltsam geformte Gesteinsformation wie ein Blumentopf halt.